Zabergäu

Das württembergische Zaubergäu

Das Zabergäu ist eine Region in Baden-Württemberg, rund 40 km nördlich von Stuttgart und 50 km östlich von Karlsruhe, eine reizvolle, vom Weinbau geprägte Landschaft zwischen Stromberg und Heuchelberg und liegt südwestlich von Heilbronn am Flüsschen Zaber, ein linker Nebenfluss des Neckars.

Die Landschaft wird von Westen her von Keuperbergen  umklammert: Im Norden bildet der Heuuchelberg die Barriere zum Kraichgau, im Süden liegt der Stromberg. Wahrzeichen des Zabergäus ist der 394 Meter hohe Michaelsberg bei Cleebronn.

An der Zaber liegen die Orte Brackenheim, Gügglingen, Pfaffenhofen und Zabergäu. Auch die Orte Cleebronn das mit seinem Gemeindegebiet an die Zaber grenzt, sowie Nordheim werden dem Zabergäu zugeschrieben. Im weiteren Sinne werden auch Bönningheim und das als „Tor zum Zabergäu“ bezeichnete Lauffen einbezogen.

In Güglingen, im Römermuseum im Alten Rathaus, wird eine Zeitreise in die römische Vergangenheit anschaulich und erlebbar gemacht.  Mit rund 1500 Exponaten - auf drei Stockwerken verteilt – schildert die Dauerausstellung die reiche Vergangenheit des Zabergäus und des Vicus - eine zivile ländliche Siedlung - von Gügglingen.

In der 15.000 Einwohner zählenden Stadt Brackenheim mit ihrem renovierten historischen Stadtkern, lassen sich zahlreiche Fachwerkhäuser entdecken. Dieses Gebiet ist nicht nur eines der schönsten Landschaften, sondern auch die größte Weinbaugemeinde Württembergs. Das kleine Örtchen ist nicht durch seine Weine weltberühmt geworden, sondern durch Theodor Heuss, den Ersten Bundespräsidenten Deutschlands, der dort am 31. Januar 1884 geboren wurde.

Eines der Weinstadtteile ist Botenheim. Hier im Weingut Kühner, ein traditioneller Familienbetrieb, ist eine Weinprobe mit gutem schwäbischen Vesper angesagt. Mit Wissen und viel Humor führte Wilfried Kühner durch die Weinprobe mit den Worten: „Wenn Du einen Onkel hast mit gutem Weine, dann achte drauf, dass er Dich nicht hasst - sonst trinkt er ihn alleine!“ 

Der Erfolg dieses Weingutes liegt am perfekten Zusammenspiel der Generationen. Während Wilfried Kühner bei der Weinbergpflege auf  seine Erfahrung und Einsicht in die Abläufe der Natur vertraut, zeigt sein Sohn Benjamin fundiertes Wissen und viel Können beim Reifeprozess und verleiht so den Weinen ihre individuelle Note.

Ein Ausflug in diese württembergisch-romantische Landschaft, dem Tor des Zaubergäu, sollte niemand versäumen.

Ein Ausflug ins württembergische Zaubergäu ist immer was Besonderes!

Text und Foto: POSITIV-MEDIEN (Waldemar Herzog)

[Home] [Aus aller Welt] [Geschichten] [Gedichte] [Reisen - Welt] [Ausflüge] [Reisen - Länder] [Mit dem Bus] [Essen & Trinken] [Provil - GS] [Positiv-Medien] [Impressum]