Kampagne Klasse

Unterricht in der Unterwelt

Berchtesgaden: Holzkirchener Realschüler erforschten das Salzbergwerk in Berchtesgaden  Die Klasse 8e der Oberlandrealschule Holzkirchen verlegte ihren Unterricht in die Unterwelt des Salzbergwerks von Berchtesgaden. Den Ausflug in das 650 Meter tiefe Stollensystem hatten die Schüler(innen) im Rahmen der Kampagne „Klasse fährt Klasse“ der Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) gewonnen.

Unser Foto zeigt: Mit der Grubenbahn erforschte die Klasse 8e der Oberlandrealschule Holzkirchen den 650 Meter tiefen Salzstock in Berchtesgaden.

Auf ihrem Ausflug lernten die Realschüler(innen) ein traditionelles Salzbergwerk kennen, in dem seit 1517 das „Weiße Gold“ abgebaut wird. Mit der Grubenbahn und auf den fast 40 Meter langen Rutschen entdeckten sie den Salzstock. Auf ihrer Führung bekamen die Schüler(inn)en viele Informationen über den Salzabbau. Die Floßfahrt über den Spiegelsee, der mit Lichtern und Klängen in Szene gesetzt wird, war für die Jugendlichen ein eindrucksvolles Erlebnis. Und im Salzlabor bewunderten sie die Ästhetik kunstvoller Kristalle unter dem Mikroskop.

 „Mit der Kampagne „Klasse fährt Klasse“ klärt die gbk nicht nur über die Vorteile des Reisebusses als komfortables, flexibles und sicheres Verkehrsmittel auf“, erklärt Martin Becker. „Der Verband hilft den Schulen auch bei der Vorbereitung pädagogisch wertvoller und spannender Klassenfahrten“, betont der gbk-Geschäftsführer. Und weil sich die 8e der Oberlandrealschule für die An- und Abreise mit dem umweltfreundlichen Bus entschieden hat, gab‘s von der gbk noch 100 Euro für die Klassenkasse.

Informationen gibt es unter www.klassefaehrtklasse.de

Text und Foto: POSITIV-MEDIEN (gbk * Salzbergwerk Berchtesgaden * Waldemar Herzog)

[Home] [Aus aller Welt] [Geschichten] [Gedichte] [Gute Waren] [Reisen - Welt] [Ausflüge] [Reisen - Länder] [Mit dem Bus] [Essen & Trinken] [Provil - GS] [Positiv-Medien] [Impressum]